Archiv

Vergangene Veranstaltungen und Aktionen

 

Ausstellung_20211001_8485.jpgBarbara Klemm und Brigitte Korn im Gespräch
Foto: Harald Sippel

Pressetermin mit Barbara Klemm

1. Oktober 2021

Am 1. Oktober 2021 war die renommierte Pressefotografin Barbara Klemm im Stadtmuseum Erlangen zu Gast, um die Ausstellung „Barbara Klemm. Fotografien 1967–2019“ vorzustellen. Im Gespräch mit Museumsleiterin Brigitte Korn erzählte sie von ihren zahlreichen Reportagereisen, über die Arbeit in der Dunkelkammer und ihre Vorliebe für die analoge Schwarz-Weiß-Fotografie.

Die Ausstellung von 110 Fotografien aus über fünf Jahrzehnten ist bis 16. Januar 2022 im Stadtmuseum zu sehen.


197590142_4027419670645315_3739962956933912442_n.jpgOberbürgermeister Florian Janik beim Fassanstich
Foto: Christian Gürtler

Der Berg ruht

Der Berg ruht(e) auch 2021 … nicht ganz: Fassanstich und Ausklang fanden in unserem Innenhof statt. Wie schon 2020 feierte man die traditionsreiche Bergkirchweih im kleinsten Kreise an diesem malerischen Ort. Wulli & Sonja und befreundete Künstlerinnen und Künstler traten unter dem Motto „Der Berg ruht“ auf (www.derbergruht.de). Zwar war das Publikum im Museumshof coronabedingt kaum vorhanden – aber per Videostream erreichte die Veranstsaltung mit der mitreißenden, stimmungsvollen Musik bis zu 22.000 Menschen in Erlangen und weit darüber hinaus. Veranstalter: Ulf Thaler von Kauri Spirit gemeinsam mit Wulli & Sonja.


Oster-Bastelspass_Stadtmuseum_Erlangen_(3).jpgOster-Bastel-Spaß in Tüten

Oster-Bastelspaß für Kinder

Ostern 2021

Flatternde Schmetterlinge, bunte Osterhasen, verzierte Ostereier – passend zu Ostern hat das Stadtmuseum Erlangen eine abwechslungsreiche Basteltüte für Kinder ab 6 Jahren zusammengestellt.
Da wegen der Corona-Schutzbestimmungen momentan noch keine Aktionen für Kinder im Museum möglich sind, gibt es den Oster-Bastelspaß „to go“.


Ostereiersammlung_Nuermberger_fot_Kolja_Birk(3).jpgBemalte Ostereier mit Erlanger Motiven

Ostereier-Sammlung von Bernd Nürmberger

Ostern 2021

Passend zur Osterzeit zeigt das Stadtmuseum Erlangen eine Ergänzung zur Sonderausstellung „In memoriam Bernd Nürmberger – Das Stadtmuseum sagt danke“: Präsentiert werden über 40 einzigartige Ostereier, die Bernd Nürmberger 2015 dem Stadtmuseum geschenkt hat. Die Hühner-, Gänse- und Straußeneier sind bemalt mit Ansichten aus Erlangen und Umgebung – Gebäude, Straßen, Plätze, Landschaften und Stadtansichten, oftmals nach historischen Vorbildern. Die Ostereier sind allesamt Unikate und äußerst dekorative Kunstwerke, die stilecht am Brunnen in der Brunnenhalle des Museums präsentiert werden.


Winterueberraschung_fuer_Kinder_Stadtmuseum_Erlangen_fot_Sandra_Kastner_(2).jpgWinterüberraschung to go

Winterüberraschung für Kinder – Ferienspaß to go

Dezember 2020

Da momentan keine Kinder ins Museum kommen können, kommt das Stadtmuseum eben zu den Kindern nach Hause. Für die Winterferien 2020 haben wir eine Tüte voller Material zum Spielen, Basteln, Lesen und Ausprobieren zusammengestellt und kleine Päckchen gepackt. Der genaue Inhalt wird nicht verraten. Nur so viel sei gesagt: dass eine Menge Spaß und Spannung – sowohl für die Beschäftigung alleine als auch zum Spielen mit anderen – dabei ist.


StadtmuseumErlangenWinter2019-.jpgWinterliches Stadtmuseum

Digitaler Adventskalender

Dezember 2020

Trotz vorübergehender Schließung möchten wir auf digitalem Weg unseren Besucherinnen und Besuchern die Adventszeit verschönern. Vom 1. bis zum 24. Dezember wird täglich ein Türchen geöffnet mit interessanten Geschichten, Objekten und Fotos rund um das Museum, die Erlanger Stadtgeschichte und die beiden Ausstellungen. Folgen Sie unserem Adventskalender auch auf Facebook und Instagram.


JK9A8584.jpgPräsentation des Katalogs. Von links: Anke Steinert-Neuwirth, Dr. Florian Janik, Dinah Radtke, Ina Fischer, Nicki Sušić, Matthias Kutsch, Jutta Winter, Andreas Thum, Brigitte Korn

Finissage „BarriereSprung“
Katalogvorstellung

Sonntag, 9. Februar 2020

Das Stadtmuseum lädt herzlich zur Finissage der Ausstellung „BarriereSprung. Vom Leben mit Behinderung” ein. Bei freiem Eintritt werden Führung und Mitmachaktionen für Kinder und Erwachsene angeboten. Auch der Begleitkatalog zur Ausstellung wird präsentiert.


Stadtmuseum_Erlangen_Verleihung_Signet_Bayern_Barrierefrei_fot_Georg_Poehlein (1).jpgÜbergabe des Signets im Stadtmuseum. Von links: Andrea May (Bezirk Mittelfranken), Ina Fischer (Kommune Inklusiv Erlangen), Holger Kiesel (Bayerischer Behindertenbeauftragter), Brigitte Korn (Museumleiterin), Dr. Florian Janik (Oberbürgermeister der Stadt Erlangen), Anke Steinert-Neuwirth (Kulturreferentin der Stadt Erlangen)

Auszeichnung für barrierefreies Stadtmuseum

Montag, 20. Januar 2020

Im Rahmen einer Feierstunde am 20. Januar 2020 verlieh die Bayerische Staatsregierung dem Stadtmuseum Erlangen das Signet „Bayern barrierefrei – Wir sind dabei!“, das beachtliche Beiträge zur Barrierefreiheit auszeichnet. Oberbürgermeister Florian Janik, Andrea May vom Bezirk Mittelfranken und der Bayerische Behindertenbeauftragte Holger Kiesel würdigten in ihren Ansprachen die wegweisende Leistung des Stadtmuseums, das sich als eines der ersten Ausstellungshäuser deutschlandweit in umfassender Weise mit Behinderung und Inklusion befasst.


Museumsfest241119-1160545-64.jpg

Come together! Museumsfest für alle

Sonntag, 24. November 2019

Begleitend zur Sonderausstellung „BarriereSprung. Vom Leben mit Behinderung“ lädt das Erlanger Stadtmuseum ein weiteres Mal zu einem Museumsfest ein. Unter dem Motto „Come together!“ wird am Sonntag, den 24. November, von 11 bis 17 Uhr ein vielfältiges Führungs- und Mitmachprogramm für die ganze Familie angeboten.


Tamer050619_G2A3456.jpgProfessor Georges Tamer

Aus meinem Leben
Vortrag von Professor Georges Tamer

Montag, 18. November 2019, 19 Uhr

Prof. Tamer wurde im Libanon geboren und ist seit einer Erkrankung an Kinderlähmung auf einen Rollstuhl angewiesen. Im Oktober 2012 wurde er auf den Lehrstuhl für Orientalische Philologie und Islamwissenschaft an der FAU Erlangen-Nürnberg berufen. In seinem Vortrag stellt er Stationen seines Lebens mit Behinderung in verschiedenen gesellschaftlichen und kulturellen Zusammenhängen dar und beleuchtet seinen persönlichen Umgang mit der Behinderung sowie Reaktionen von Mitmenschen. Insbesondere möchte er zeigen, wie aus der Realität der Behinderung eine Realität der Überwindung werden kann.


NachtWissenschaftStadtmus191019-8884.jpgZur Langen Nacht der Wissenschaft ist der Museumshof in grünes Licht getaucht.

Lange Nacht der Wissenschaften 2019

Samstag, 19. Oktober 2019, 14 – 1 Uhr

Zu seinem 100. Geburtstag konnte das Stadtmuseum eine Rarität für seine Sammlung erwerben: einen äußerst seltenen spätbarocken Wandteppich aus der bekannten Erlanger Gobelin-Manufaktur Jean de Chazaux d. J. Bei einem Pressetermin präsentierten Oberbürgermeister Florian Janik, Kulturreferentin Anke Steinert-Neuwirth, Museumschefin Brigitte Korn und ihr wissenschaftlichen Mitarbeiter Werner Heunoske den exzellent erhaltenen Wirkteppich aus der Zeit um 1730 erstmals. Anwesend war auch die Erlanger Familie Kayser, durch deren Spende der Ankauf unterstützt wurde. Der Öffentlichkeit wird der großformatige Wandteppich einmalig am Tag des offenen Denkmals am 8. September präsentiert.


HPLB5776.JPGVorstellung von Dinah Radtke (rechts) durch Museumsleiterin Brigitte Korn

„Wie alles begann“
Vortrag von Dinah Radtke

Dienstag, 15. Oktober 2019, 19 Uhr

Erlangens Ehrenbürgerin Dinah Radtke ist aus dem öffentlichen Leben der Stadt kaum wegzudenken. Für ihr jahrzehntelanges Engagement für die Selbstvertretung und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung wurde sie u.a. mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Begleitend zur Ausstellung „BarriereSprung“ wird Dinah Radtke im Stadtmuseum einen Blick zurück wagen und über die Anfänge der Behindertenbewegung in Erlangen sprechen. Sie wird erläutern, wodurch der Druck entstand, aktiv zu werden. Ihre Rückschau zeigt, wie sie und ihre Mitstreiter durch öffentliches Auftreten ihr Selbstbewusstsein stärkten und auch verstanden haben wie wichtig die Selbstvertretung für uns Menschen mit Behinderung ist, um die gesteckten Ziele zu erreichen und um Diskriminierungen zu bekämpfen. Dinah Radtkes Beitrag gibt zugleich einen Einblick in die deutsche Behindertenszene der 1970er und 1980er Jahre und zeigt den Weg zur UN.-Behindertenrechtskonvention 2009.


allin.pngAll inclusive: Aktionstag für alle

All inclusive. Aktionstag für alle

Donnerstag, 3. Oktober 2019, 11 Uhr

Erlangens Ehrenbürgerin Dinah Radtke ist aus dem öffentlichen Leben der Stadt kaum wegzudenken. Für ihr jahrzehntelanges Engagement für die Selbstvertretung und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung wurde sie u.a. mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

„All inclusive“ – Unter diesem Motto veranstaltet das Stadtmuseum Erlangen begleitend zur Sonderausstellung „BarriereSprung. Vom Leben mit Behinderung“ einen Familien- und Aktionstag. Bei freiem Eintritt erwartet die kleinen und großen Besucherinnen und Besucher ein vielfältiges Programm, das zum Ausprobieren und Staunen einlädt.


gp_stadtmuseum gobelinpräsentation-3143.jpgVorstellung des Gobelins mit Museumsleiterin Brigitte Korn, Kulturreferentin Anke Steinert-Neuwirth, Oberbürgermeister Florian Janik, dem Wissenschaftlichen Mitarbeiter des Museums, Dr. Werner Heunoske, und dem Stifterehepaar Kayser

Gobelin zum 100. Geburtstag des Stadtmuseums

Freitag, 30. August 2019

Zu seinem 100. Geburtstag konnte das Stadtmuseum eine Rarität für seine Sammlung erwerben: einen äußerst seltenen spätbarocken Wandteppich aus der bekannten Erlanger Gobelin-Manufaktur Jean de Chazaux d. J. Bei einem Pressetermin präsentierten Oberbürgermeister Florian Janik, Kulturreferentin Anke Steinert-Neuwirth, Museumschefin Brigitte Korn und ihr wissenschaftlichen Mitarbeiter Werner Heunoske den exzellent erhaltenen Wirkteppich aus der Zeit um 1730 erstmals. Anwesend war auch die Erlanger Familie Kayser, durch deren Spende der Ankauf unterstützt wurde. Der Öffentlichkeit wird der großformatige Wandteppich einmalig am Tag des offenen Denkmals am 8. September präsentiert.


StadtmuseumER_Altstadtdialog_20190718_fot_Georg_Poehlein (5).jpgVortrag der Künstler Horst Hoheisel und Andreas Knitz

(Alt)Stadt-Dialoge 9
Die „HuPfla“ als Gedenkstätte

Donnerstag, 18. Juli 2019, 19 Uhr

Unter dem Titel „Erinnern – Gedenken – Mahnen. Am Ort der Heil- und Pflegeanstalt“ fand der neunte (Alt)Stadt-Dialog im Stadtmuseum am Martin-Luther-Platz statt. Erlangen diskutierte, ob und wie der historische Kopfbau der Heil- und Pflegeanstalt (HuPfla) als Gedenkstätte aktiviert werden kann.

In den Jahren 1940/41 war die „HuPfla“ in das menschenverachtende „Euthanasie“-Programm der Nationalsozialisten eingebunden. Welche Rolle spielen historische Orte beim Erinnern, Gedenken und Mahnen? Wie funktioniert Gedenkstättenarbeit heute? Was kann sie zu aktuellen Ethik-Diskussionen beitragen? Die Vorträge von Ute Hoffmann, Horst Hoheisel und Andreas Knitz sollten Impulse auf diese Fragen geben.


gp_stadtmuseum erlangen rb essig-5004.jpgSprichtwort-Experte Rolf-Bernhard Essig

Sprichwort-Tour
mit Rolf-Bernhard Essig


Donnerstag, 27. Juni 2019, 19 Uhr (mit Sektumtrunk)

Der „Indiana Jones der Sprachschätze“ macht sich mit Ihnen auf den Weg durch das unglaublich vielfältige Redensartenreich des Stadtmuseums. Danach wissen Sie, warum man sich verhaspelt, welche schlagende Verbindung es zwischen Pauke, Pauker und Standpauke gibt oder warum man „bis in die Puppen“ tanzt. Fragen dürfen Sie natürlich auch.


OBM_Fahrradtour.jpgMit dem Fahrrad durch die Stadt: OB Florian Janik
Foto: Bürgermeister- und Presseamt

Auf dem Rad durch die Stadt
mit Oberbürgermeister Florian Janik


Donnerstag, 2. Mai 2019, 17 Uhr

Seit dem vergangenen Jahr bietet Oberbürgermeister Florian Janik regelmäßig Radtouren an, bei denen wichtige Themen in der Stadt beleuchtet und interessante Einblicke hinter die Kulissen gewährt werden.

Am Donnerstag, 2. Mai, findet die nächste Tour statt. Die erste Station ist das Stadtmuseum. Thema ist vor allem aber auch die Zukunft des Museumsquartiers, das nach der Fertigstellung des Frankenhofs entstehen soll. Die nächste Station führt zum Translational Research Centre an der Schwabachanlage, wo mitten in Erlangen medizinische Spitzenforschung betrieben wird. Den Abschluss der Tour bildet das Bergkirchweihgelände, wo die laufenden und die anstehenden Sanierungsarbeiten erläutert werden.


rumpelstilzchen_Foto_Klaus_Schillinger_Jutta_Missbach.jpgStefan Kügel spielt „Rumpelstilzchen“
Foto: Klaus Schillinger, Jutta Missbach

Theater Kuckucksheim spielt
„Rumpelstilzchen“


Samstag, 13. April 2019, 16 Uhr

Beim Ausmisten für den Trödelmarkt gerät ein Morgenmuffel unverhofft immer tiefer in die alten Zeiten, als das Erzählen noch geholfen hat. Aus Kaffeemühle, Schubladen und manchem Erinnerungsstück entstehen Räume, Zeiten und ein altes Märchen, denn mitten im Gerümpel haust das Rumpelstilzchen ... Eine Inszenierung zum Lächeln und Gruseln, zum Zuhören und Mitphantasieren.

Diese Seite teilen