Intervention und Spurensuche

Regine von Chossy im Stadtmuseum

13. November 2022 – 12. März 2023

Die Künstlerin Regine von Chossy ist in Erlangen keine Unbekannte: Zwei ihrer Werke sind im öffentlichen Raum zu besichtigen – die „Energetische Wand“ am Biologikum der Universität Erlangen und die „Statthalter“ im Innenhof der Zahnklinik.

Im Stadtmuseum Erlangen verbindet die in München lebende Künstlerin eigene Zeichnungen und Plastiken, die in Beschäftigung mit dem Stadtmuseum entstanden sind, mit den historischen Räumen des Erlanger Stadtmuseums und ausgewählten Sammlungsstücken. Damit eröffnet sie neue Perspektiven auf scheinbar Altbekanntes. Das Museum wird zum Spielraum für eine dreidimensionale Spurensuche.

Die seltsam anmutenden Figuren, die sie in den Ausstellungsräumen platziert, nennt sie „Dunkle Seelen“, „Quarks“, „Durchbeißer“ oder „Rüssler“. Aktzeichnungen kombiniert sie mit Lederhandschuhen, das Lurchi-Karussell und den stillgelegten Bandgenerator umgibt sie mit ihren „Vibrationszeichnungen“.

Wie die Sammlungen des Museums ist auch das Materialrepertoire der ausgebildeten Bildhauerin vielfältig – und teilweise kurios, wenn etwa Kaffeesatz, Metallspäne oder Teile von Zahnprothesen zum Einsatz kommen. „Upcycling-Kunst“ im besten Sinne!

Ganz besonders haben es ihr Haare angetan, die für sie „Materie gewordene Wachstumsenergie“ sind. Das bereits 1977 begründete „Haarmuseum“, das ebenfalls zu sehen sein wird, ist eine beachtliche Sammlung menschlicher Haare in allen Formen, Längen und Farben, darunter ein Langzeit-Schnurrbart-Schneideprojekt sowie Haare des Schweizer Künstlers Daniel Spoerri, die er der Künstlerin von jedem seiner Körperteile überließ. Die Ausstellung kombiniert diese originellen Exponate mit „Haarigem“ aus Museumsbeständen und lädt die Besucherinnen und Besucher ein, sich mit eigenen Haarspenden in der Sammlung zu verewigen.

Chossys künstlerische Intervention soll dazu anregen, sich selbst auf eine fantasievolle, spielerische Spurensuche zu begeben, ungewohnte Blickwinkel auf vermeintlich Altbekanntes zu finden und das Museum räumlich und inhaltlich neu zu erleben.


Die Künstlerin

Regine von Chossy wuchs in Nürnberg auf. Seit ihrem Studium der Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste in München lebt und arbeitet sie in der bayerischen Landeshauptstadt.

Ihre kraftvollen und energetischen Arbeiten wurden mehrfach ausgezeichnet und sind in mehreren öffentlichen Sammlungen vertreten. In Erlangen ist die Künstlerin mit zwei ihrer Werke im öffentlichen Raum präsent: Sie gestaltete 1986 die „Energetische Wand“ am Biologikum der Universität Erlangen und 2001 die „Statthalter“ im Innenhof der Zahnklinik.

Auszeichnungen (Auswahl)

2022: Förderstipendium Neustart Kultur der Stiftung Kunstfonds
2014: Sonderpreis des Verlegers der Nürnberger Nachrichten
2003: Marie-Luise Lentz-Preis für Plastik
1995: 1. Preis der Nürnberger Nachrichten
1987: Förderpreis der Stadt München
1985: Kunstpreis des Förderkreises Bildende Kunst in Nürnberg
1984: Förderstipendium der Stadt München

Arbeiten in öffentlichem Besitz (Auswahl)

Akademie der Bildenden Künste, München
Bayerische Staatsgemäldesammlungen
Freistaat Bayern (Kultusministerium)
Staatliche Graphische Sammlung, München
Städtische Galerie im Lenbachhaus, München
Kulturreferat der Landeshauptstadt München
Savaria Museum, Szombathely, Ungarn
Kunsthalle Mannheim
Staatsgalerie Stuttgart
Sammlung zeitgenössischer Kunst der Kunsthalle Nürnberg
Universität Erlangen
Neue Sammlung, Linz
Neue Sammlung, Schloß Wilhelmshöhe, Kassel
Schaezlerpalais Augsburg
Evangelische Landeskirche in Bayern

Zur Website der Künstlerin


Begleitprogramm

VERANSTALTUNGEN UND WORKSHOPS

So, 13.11., 14 Uhr
Vernissage
Die Ausstellung eröffnet Museumsleiterin Brigitte Korn. Christof Präg, Stadtplaner und Architekt BDA Erlangen/Bayreuth, wird einige einleitende Worte zur Künstlerin sprechen. Im anschließenden Künstlergespräch erzählen Regine von Chossy und Kurator Martin Ratzinger vom Entstehungsprozess der Ausstellung und der Arbeit an den Kunstwerken, die extra für die Ausstellung geschaffen wurden.
Die Vernissage wird musikalisch begleitet durch CHOSSYs WunderKammerMusik (Karina Erhard: Flöten und Saxophon, David Jäger: Saxophon, Bassklarinette, Regine von Chossy: Gesang).

26.12. | 6.1. | 8.1.
Freier Eintritt ins Stadtmuseum

Mi, 4.1., 15 Uhr
Vorlesestunde
Die Vorlesestunde am Nachmittag erweckt Lurchis Abenteuer, die auf dem Karussell im Museum dargestellt sind, wieder zum Leben. Außerdem werden Geschichten über Wichtel und andere geheimnisvolle Wesen, die sich derzeit im Museum verstecken, zu hören sein.

So, 8.1., 14.30 Uhr
Familien-Workshop
Gestalten von Figuren inspiriert durch Chossys Plastiken
Für Kinder ab 5 Jahren in Begleitung mindestens eines Erwachsenen bzw. für Teilnehmer*innen ab 12 Jahren ohne erwachsene Begleitperso
3 Euro zzgl. Eintritt (inkl. Material)
Nähere Infos werden rechtzeitig bekannt gegeben.

So, 15.1., 15 Uhr
Musikalische Intervention mit CHOSSYs WunderKammerMusik
Rundgang durch die Ausstellung mit Musik und Gesang von Regine von Chossy
4 Euro zzgl. Eintritt

So, 5.2., 14.30 Uhr
Kreativ-Workshop
Künstlerisches Gestalten mit Upcycling-Materialien für Teilnehmer*innen von 12 bis 99 Jahren
5 Euro zzgl. Eintritt (inkl. Material)
Nähere Infos werden rechtzeitig unter www.stadtmuseum-erlangen.de bekannt gegeben.

Do, 23.2., 9 – 12 Uhr
Ferien-Workshop für Kinder*
Gestalten von fantastischen Figuren inspiriert durch Chossys Plastiken für Kinder ab 6 Jahren
3 Euro inkl. Eintritt und Material

So, 12.3.
Finissage*
Eintritt frei


FÜHRUNGEN

Kunst im Dialog
mit Regine von Chossy und Kurator Martin Ratzinger
Do, 24.11., 18.30 Uhr | So, 11.12., 15 Uhr | Mo, 26.12., 15 Uhr | So, 12.2., 15 Uhr
5 Euro zzgl. Eintritt

Familienführung
Fr, 6.1., 15 Uhr
Die Führung begibt sich auf Spurensuche der großen und kleinen Wesen, welche die Künstlerin Regine von Chossy derzeit im Stadtmuseum ausgesetzt hat. Durch das Zusammenspiel der Kunstwerke und Museumsobjekte entstehen neue Erzählungen, die es gemeinsam zu entdecken gilt. Der unterhaltsame Rundgang ist ideal für große und kleine Entdecker*innen ab 4 Jahren.

After-Work-Führungen
mit Sektumtrunk ab 18 Uhr
Do, 8.12. | 12.1. | 2.2. | 2.3., jeweils 18.30 Uhr
Kosten: 2,50 Euro. Der Eintritt ins Museum ist frei.

Sonntagsführungen
So, 29.1. | 26.2., jeweils 14 Uhr
2,50 Euro zzgl. Eintritt

Buchbare Führungen
für Schulklassen und Gruppen. Anmeldung unter Tel. 09131 86-2972

Auf Wunsch werden die Rundgänge von einem Gebärdensprachdolmetscher begleitet.
(Anmeldung bis 14 Tage vor dem Führungstermin)


Gefördert durch die STIFTUNG KUNSTFONDS im Rahmen des Förderprogramms NEUSTART KULTUR.