Zeich(n)en der Zeit

Comic-Reporter unterwegs

27. Mai – 26. August 2018

 

Plakat Zeich(n)en der Zeit

Der Comic-Salon und das Stadtmuseum präsentieren eine umfassende Ausstellung zum Thema Comic-Journalismus – einer Gattung, die sich im Aufwind befindet. Doch was unterscheidet die Arbeiten der Comic-Künstlerinnen und Künstler vom klassischen Journalismus? Wie sieht es aus, wenn Kunst und Information zum Zeitgeschehen aufeinander treffen?

Die Ausstellung umfasst Werke herausragender internationaler Künstlerinnen und Künstler sowie wegweisende Reportage-Projekte von französischen und Schweizer Magazinen oder englischsprachigen Online-Plattformen. Prominente Vertreter sind Patrick Chapatte, Guy Delisle, Joe Sacco, Sarah Gliddden, Olivier Kugler, Victoria Lomasko, Bo Soremsky. Zu den bekannten Magazin- und Online-Ausgaben zählen „La Revue Dessinée“, „Strapazin“, „The Nib“ und „Drawing The Times“.

Als innovativer und erster deutscher Ansatz ist das vom „Deutschen Comicverein“ initiierte und von der „Bundeszentrale für politische Bildung“ geförderte Reportage-Projekt zum Phänomen der Zuwanderung „Alphabet des Ankommens“ zu sehen, an dem Journalistinnen und Journalisten sowie Künstlerinnen und Künstler aus zehn Ländern mitgewirkt haben.

Die verschiedenen Arbeiten zeigen die Vielfalt der Ausdrucksformen und Arbeitsweisen in der Disziplin des Comic-Journalismus sind. Die Fragen, die sich dabei stellen, betreffen auch den gesamten Journalismus. Ergänzt wird die Ausstellung mit einem historischen Exkurs zur Entstehung und Verbreitung von Bildnachrichten.